#innenstadt-strategie

Nicht zuletzt die COVID-19 Pandemie hat uns gezeigt, dass sich die Innenstädte verändern. Vielerorts waren schon vor dem Lockdown Wandlungsprozesse erkennbar – Corona hat die bestehenden Trends nunmehr deutlich beschleunigt. Vermehrte Leerstände und Mindernutzungen sind auch in der Coesfelder Innenstadt sichtbar. Diese Entwicklungen bieten trotz negativer Effekte gleichzeitig die Chance, um die Zukunft der Coesfelder Innenstadt neu zu justieren. Wie soll die Coesfelder Innenstadt in Zukunft aussehen? Wie kann sich Coesfeld im Vergleich zu anderen Städten positionieren? Was hebt die Coesfelder Innenstadt von anderen Innenstädten ab?

Zur Unterstützung der Kommunen bei der „Zukunftsaufgabe Innenstadt“ hat das NRW-Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau- und Gleichstellung das Sofortförderprogramm zur Stärkung der Innenstädte und Zentren auf den Weg gebracht. Damit stehen auch der Stadt Coesfeld finanzielle Mittel zur Gestaltung der zukünftigen Innenstadtentwicklung bereit. Die Stadt Coesfeld hat sich zudem erfolgreich für spezifische Fördermittel im Zuge des Sofortförderprogramms beworben und möchte damit insbesondere die Anmietung von leerstehenden Ladenlokalen unterstützen. Ziel ist es, nicht einzelne Immobilieneigentümerinnen und -eigentümer, Nutzerinnen und Nutzer oder Quartiere zu Gewinnern und andere zu Verlierern zu machen, sondern im Sinne einer attraktiven Gesamtsituation für alle einen Mehrwert zu erzielen.

Die Stadt Coesfeld wird bei der Erarbeitung der Gesamtstrategie für die Innenstadt durch das Büro Stadt + Handel unterstützt, die aufgrund ihrer bundesweiten Tätigkeit über einen breiten Erfahrungshintergrund verfügen. Da es das Ziel ist, die Gesamtstrategie mithilfe verschiedenster Maßnahmen zu verfolgen und langfristig zu verstetigen, wurde eine Citymanagerin eingestellt, die als direkte Ansprechpartnerin vor Ort tätig ist.

Bahnhofstraße 9.jpeg
Bild111.png

In Zuge einer aktivierenden Impulsveranstaltung am 23.08. wurde der Prozess der breiten Öffentlichkeit vorgestellt. Ein pointierter Vortrag zeigte die relevanten Trends der Einzelhandels- und Zentrenentwicklung auf, präsentierte erste Eindrücke der Coesfelder Innenstadt und informierte über den Ablauf des weiteren Prozesses. Im Anschluss tauschten sich die Innenstadtakteure zu ihren Eindrücken und ersten Ideen zur Innenstadtentwicklung aus. Damit leitete die Veranstaltung den Diskussionsprozess um die Zukunftsfähigkeit und Profilierungsstrategie der Coesfelder Innenstadt, insbesondere auch vor dem Hintergrund der aktuellen COVID-19-Pandemie, ein.

IMPULS. Neue Perspektiven
und Denkanstöße

Bausteine der Innenstadtstrategie
 

Wie lassen sich einzelne Quartiersbereiche in der Coesfelder Innenstadt abgrenzen und was macht sie aus? Wofür stehen die verschiedenen Lagen? Wie können sie zukünftig gestaltet werden? Für die Entwicklung einer Gesamtstrategie für die Innenstadt und die daraus abgeleiteten Maßnahmen und Ziele ist die gemeinsame Erarbeitung einer Zielperspektive mit allen relevanten Innenstadtakteuren eine wichtige Grundlage. Im Rahmen eines Innenstadtspaziergangs und eines Strategie-Workshops werden Stärken und Schwächen aus der Perspektive der Akteure vor Ort erfasst und diskutiert. Ziel ist es, gemeinsam mit den Macherinnen und Machern der Innenstadt ein Zukunftsbild für die Coesfelder Innenstadt zu entwickeln.

FLYING-DOKTOR. Aufbau der
„Taskforce Innenstadt Coesfeld“

Bild222.png
Bild333.png

TOOLS UND KONZEPTION. Modularer Werkzeugkasten individuell für Coesfeld

Innenstadt ist mehr als Einzelhandel. Dieses „mehr“ muss auch im Zuge des Anstoßprozesses betrachtet werden. Daher werden nicht nur funktionale Qualitäten wie beispielsweise die Angebotssituation - auch im Bereich der Gastronomie – unter die Lupe genommen. Es müssen auch Aspekte der Erreichbarkeit, Aufenthaltsqualität oder der digitalen Sichtbarkeit untersucht werden, um passgenaue Maßnahmen für die zukünftige Entwicklung der Coesfelder Innenstadt formulieren zu können. Die Analyse stellt die Grundlage für die Erarbeitung eines Zukunftsbildes für die Coesfelder Innenstadt dar.

Zur Erreichung des entwickelten Zukunftsbildes, gilt es, schnellstmöglich konkrete Maßnahmen umzusetzen. Dazu werden schon während des Projektes unterschiedliche Sofortaktionen, Ideen, Maßnahmen und langfristige Projekte erarbeitet, die auf das Zukunftsbild der Coesfelder Innenstadt einzahlen. In enger Zusammenarbeit mit der Citymanagerin, wird möglichst schnell auch die Umsetzung vor Ort angestrebt.

INTERVENTIONEN. Konkrete
Sofortaktionen,Ideen,
Maßnahmen, Projekte

Bild444.png
Bild555.png

Für die Verstetigung und mittel- bis langfristige Umsetzung der gesammelten Ideen, setzt das Citymanagement der Stadt Coesfeld die strategische Positionierung steuernd und aktiv um. Wichtig hierbei ist das stetige gemeinsame „STADTMACHEN“ mit den Macherinnen und Machern der Innenstadt. Mit Nicole Bodem hat die Stadt Coesfeld eine Ansprechpartnerin für das Citymanagement, die auch die Verstetigung und Umsetzung der Innenstadtstrategie begleiten wird.

KOOPERATION & MANAGEMENT.
Verstetigung durch Task Force
Innenstadt und Citymanagement

bis 20.09.2021

Online-Beteiligung für alle Nutzer:innen der Innenstadt; gesonderte Beteiligung für Händler:innen

05.10.2021

Strategieworkshop mit ausgewählten Innenstadtexpert:innen

stetige Erarbeitung Gesamtstrategie "Innenstadt-Drehbuch" unter Einfluss der Ergebnisse der einzelnen Bausteine

zukünftig

Umsetzung und Verstetigung durch Citymanagement und Taskforce "Innenstadt Coesfeld"

Zeitstrahl / Projektablauf
 

20.01.2022

Investitionsgut Immobilie
mit fachlichem Input zur Innenstadt- und Immobilienentwicklung und offenem Austausch zwischen den Akteurinnen und Akteuren

Innenstadtspaziergang mit ausgewählten Innenstadtexpert:innen

Stadt-Dialog mit allen Akteur:innen der Innenstadt

14.09.2021

01.06.2022